Geburt

Geburt im Budi´s Nestchen –

sicher gebor(g)en

Die Entscheidung, sein Kind in einem Geburtshaus zu gebären sollte stets bewusst getroffen werden.

Eine außerklinische Geburt verläuft im eigenen Tempo, im Normalfall ohne viel Einwirken von außen. Die Geburtsposition wird frei gewählt, es werden keine Medikamente verabreicht. Auch bestimmt die Frau, wer bei der Geburt anwesend sein darf.

Nach der Geburt werden Mutter und Neugeborenes nicht getrennt, sondern sie lernen sich in Ruhe kennen.

Frauen schätzen im Budi´s Nestchen die gewohnte Umgebung, eine intime Atmosphäre und die Eigenständigkeit.

Der besondere Standort rundet das Geburtshaus Budi´s Nestchen ab. Gelegen in einer ruhigen Wohngegend sind es zum nächsten Rettungsdienst nur 750 Meter.  Der Weg in das Kooperationskrankenhaus Klinikum Celler Straße umfasst 5,1 Kilometer.

Für wen ist eine Geburt in Budi´s Nestchen geeignet?

Es gibt einige Kriterien die erfüllt sein müssen, um sein Kind in einem Geburtshaus gebären zu dürfen. Ob Du diese Kriterien erfüllst, besprechen wir in Ruhe in einem persönlichen Gespräch.

Solange die Schwangerschaft ohne pathologische Herausforderungen verläuft und eine komplikationslose Geburt zu erwarten ist, sollte nichts gegen eine außerklinische Geburt sprechen.

Zudem solltest Du Dich selbst gut einschätzen können und Dich seelisch sowie körperlich fit halten. Ein begleitender Vorbereitungskurs ist auf jeden Fall empfohlen.

Auf Wunsch machen wir natürlich auch eine Geburt bei Dir Zuhause möglich!

Im persönlichen Gespräch beantworte ich hierzu all Deine Fragen.

Freie Kapazitäten ab Mitte November 2024

Rufbereitschaft

Wenn Du möchtest sind Deine Doula und ich während des möglichen Geburtszeitraumes, drei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin und bis zu zwei Wochen danach für Dich in Rufbereitschaft.

Hast Du das Gefühl, die Geburt könnte losgehen? Ruf mich jederzeit an und ich sage es Dir beim persönlichen Kontakt.

Sobald die Geburt tatsächlich beginnt, betreue ich Dich 1:1.

Die Rufbereitschaft für Hebammen ist eine sogenannte Wahlleistung, die 930,- Euro kostet und an deren Bezahlung sich die meisten gesetzlichen Krankenkassen mit beteiligen ggf. sogar komplett übernehmen. Auch sämtliche Standard-Hebammenleistungen sind Kassenleistungen.